Von der Idee zum Produkt

Für die Neugierigen unter euch – hier mal unsere komplette Story in aller Kürze zum Nachlesen

Januar 2016
Wie alles began
Der Stammtisch

Wie die meisten Erfindungen entwickelte sich auch diese Idee eher zufällig. Vier Freunde "philosophierten" am Stammtisch über das Grillen mit Holzkohle.  Was sie störte, war der Aufwand beim Anzünden und die langwierige Vorbereitung zum Grillen. 

Wie würde eine ideale Grillkohle aussehen?  

⦿  Zündet sich quasi von selbst an - ist aber trotzdem sicher!

⦿ Erreicht schnell eine optimale Grilltemperatur

⦿ Wird nicht feucht und lässt sich jederzeit leicht anzünden

Die Idee war geboren  - Die Holzkohle braucht eine Hülle die alles erledigt!

März 2016
Experimentieren
Die Garage

Was braucht die Kohle zum brennen und wie kriegen wir es mit der Kohle verbunden?

Also verschiedene Materialien in den Mixer gepackt und mit den Experimenten begonnen. Lustig! - und mit hohem Materialverschleiß (der eine oder andere Mixer musste dran glauben)

Irgendwann bekamen wir eine Vorstellung wie die Masse grundsätzlich beschaffen sein müsste -  aber so richtig funktioniert hat es noch nicht!

August 2016
Wissenschaftlicher Ansatz
Das Labor

Die Mischung macht's!

Nach den vielen Garagenversuchen waren wir zwar von der Idee überzeugt uns wurde aber klar: Wir brauchen Expertenhilfe.

In einem befreundeten Labor erklärte man sich bereit eine entsprechende experimentelle Studie durchzuführen. Also Geldbeutel auf und los!

Zwei Monate später war die richtige Mischung gefunden! Sie war formbar und genügte allen unseren vorab formulierten Ansprüchen...

Herbst 2016 / Frühjahr 2017
Geschützt sollte es schon sein
Das Patent

Nach diesen Erfolgen beschlossen wir den nächsten Schritt zu gehen. Die Idee musste zur Verkaufsreife gebracht werden.

Doch zuvor sollte ein entsprechende Patentschutz her - also auf zum Patentanwalt!

Auch hier bedurfte es einiger Anläufe bis wir den richtigen Partner gefunden hatten der eine entsprechend geeignete Patentformulierung entwickelt hatte. Eingetragen, Genehmigt ....und weiter geht's

April 2017
Die Beschichtung muss auf die Kohle
Erste Hindernisse

Alle Voraussetzung waren jetzt geklärt und wir konnten die Masse auf die Holzkohlebriketts kneten und diese problemlos anzünden...

Doch genau da begannen neue Problemstellungen:

Wie konnten wir eine "industrielle" Produktion in Gang setzen, um die Idee auch wirtschaftlich erfolgreich zu gestalten?

Alle Versuche scheiterten und wir steckten fest ...bis sich -wieder einmal über persönliche Beziehungen- ein neuer Weg eröffnete.

September 2017
Ein kompetenter Partner muss es sein
ROWERK

Mit der Firma ROWERK fanden wir neue, kompetente Partner die bereit waren die Idee auf eine neue Stufe zu bringen. Mit Know How und frischen Finanzmitteln machten sich sich an die Lösung des Produktionsproblems.

Aber auch hier stellte sich heraus, dass die Sache nicht so einfach war wie gedacht. Pressen, die erste favorisierte Lösung, hatte entscheidende Nachteile... 

⦿ Der Materialauftrag war zu umfangreich um wirtschaftlich zu sein

⦿ Die Dichte der Beschichtung zu hoch um effektiv angezündet zu werden

Das hieß: Nochmal einen Schritt zurück und ein neues Verfahren finden!

August 2018
Schlaue Köpfe "machen den Sommer"
Zurück ins Labor

Dieses mal halfen die Erfahrung und die Beziehungen bei ROWERK schnell weiter.

In Zusammenarbeit mit einem Lehrstuhl der FH Rosenheim wurden weitere Verfahren ausprobiert um die Kohle effektiv zu beschichten. 

Als beste Lösung stellte sich ein Tauchverfahren heraus. Dabei war zusätzlich entscheidend in einem ersten Schritt Holzkohle anstelle von Briketts zu verwenden. Zudem waren die Größe der Kohlestücke sowie die Hitze des Tauchbads und die Dauer des Tauchens ausschlaggebend.

Unter dem Strich: Es Funktionierte Perfekt!

mai 2020
Verkaufsgespräche von Erfolg gekrönt
Können wir das Produkt verkaufen?

GLÜHGUT - der Name für unser neues Produkt war schnell gefunden.

Erste Kontakte und Gespräche im LEH Segment führten uns zu über mehrere Umwege schließlich zu REWE Deutschland. Hier konnten wir mit GLÜHGUT direkt überzeugen und vereinbarten einen Produkttest in den 34 von REWE selbst geführten Centermärkten in Deutschland für 2021.

Doch bis Ende 2020 wurde zusätzlich Penny auf unser Produkt aufmerksam und Anfang 2021 entschloss sich REWE nach einer Abfrage bei seinen Regiemärkten dazu die Bestellung ebenfalls aufzustocken.

Aus den ursprünglich geplanten 34 Displaypaletten mit jeweils 45 3kg Säcken wurden kurzerhand knapp 2.500 Displays mit insgesamt 112.500 Säcken.

Sensationell - aber jetzt warteten schon neue Herausforderungen!

FEb 2021
Von der Pike auf
Die Produktion

Statt der anfänglich eingeplanten Garagenproduktion musste jetzt in kürzester Zeit eine komplette Produktion auf die Beine gestellt werden.

Vom Standort über Maschinen, Rohmaterialien und Verpackung bis hin zum passenden Personal und der Transportlogistik für die Auslieferung war nichts vorhanden. Gute drei Monate hatten wir jetzt Zeit bis zur Auslieferung ...und das auch noch vor dem Hintergrund der alles beherrschenden Corona-Thematik.

Die Nerven lagen blank die Tage waren lang und die Nächte kurz - wir haben viel Kreativität und Handarbeit walten lassen.... Startup wäre hier noch leicht untertrieben formuliert! 

Langer Rede kurzer Sinn: In der kurzen Zeit verarbeiteten, verpackten und versendeten wir insgesamt 300 Tonnen Holzkohle - Erfolgreich!

...to be continued

....mal schauen was die Zukunft noch bringt ...spannende Themenblöcke rund um GLÜHGUT und das Beschichten von Grill- und/oder Brennmaterialen gibt es in unseren Augen genügend!